Dieser brandgefährliche Irrsinn muss sofort beendet werden!

Dokumentiert: Die Rede von Jens Rüggeberg für das Friedensplenum/Antikriegsbündnis Tübingen auf der Kundgebung zum 77. Jahrestag der Befreiung von Faschismus und Krieg in Tübingen am 8. Mai 2022:

Berlin, Bundeskanzleramt, 28.3.2022, abends, Lesung von Schriftstellern auf Einladung der Kulturstaatsministerin, eben sprach der Bundeskanzler, jetzt tritt eine Sängerin, die aus der Ukraine stammt, Mariana Sadovska, ans Mikrofon. Sie soll ein Gedicht aus der Ukraine vortragen und vorher etwas dazu sagen. Stattdessen spricht sie über den Krieg und wirft der NATO vor, aus Furcht vor atomarer Vergeltung sich zu weigern, über der Ukraine eine Flugverbotszone einzurichten. Zitat: „Natürlich haben wir große Angst, dass dadurch alles eskaliert und es zu einem Atomkrieg kommt und die ganze Welt untergeht.“ Und weiter: „Aber wir können doch nicht so einen Verbrecher wie Putin davonkommen lassen, nur weil er mit der Atombombe droht.“ Ihre Schlussfolgerung: „Wenn die Welt untergeht, weil wir der Ukraine helfen, dann soll es halt so sein!“

Das berichtete die FAZ am 30.3.2022. An dieser Stelle könnte ich meine Rede gleich wieder beenden. Denn wir sind uns einig: Sadovskas Wertung ist nicht unsere, ganz und gar nicht. Der Krieg muss beendet werden. Sofort! Eine weitere Eskalation bis hin zum Atomkrieg muss unbedingt verhindert werden. Keine Waffen an die Ukraine! Verhandlungen sofort! Jeder weitere Tag, an dem der Krieg andauert, kostet vielen Menschen das Leben und richtet gewaltige Zerstörungen an. Niemand hat das Recht, der ukrainischen und der russischen Bevölkerung das weiter zuzumuten, schon gar nicht der britische Premierminister, der dem ukrainischen Präsidenten dringend von Verhandlungen mit Russland abgeraten haben soll. (1) Die Bundesregierung darf sich nicht durch die ukrainische Regierung, verschiedene andere osteuropäische Regierungen, die US-Regierung und die NATO-Führung immer weiter in den Krieg hineinziehen lassen. Nach einem Gutachten der Wissenschaftlichen Dienste des Deutschen Bundestages (2) ist die Bundesrepublik inzwischen direkt Kriegspartei geworden, seit nämlich ukrainische Artilleristen auf deutschem Boden an Panzerhaubitzen, die an die Ukraine geliefert werden sollen, ausgebildet werden. Dieser brandgefährliche Irrsinn muss sofort beendet werden!

Der Kabarettist Gerhard Polt hat gestern in einem Zeitungsinterview aus Anlass seines achtzigsten Geburtstages auf die Frage, warum er den Appell von Alice Schwarzer, Alexander Kluge und anderen unterschrieben hat, geantwortet: „Wer jetzt alles Entschlussfreudigkeit an den Tag legt – Frau Strack-Zimmermann wird immer schneidiger. Aber wenn ich Sprüche höre wie „Die Ukraine muss siegen“, kann ich nur sagen: Eine Atommacht besiegt man nicht so leicht. Ich bin als Kind in den Ruinen von München herumgelaufen, da sah es aus wie heute in Aleppo oder Mariupol. Ich habe prinzipiell Angst vor einem Atomkrieg.“ (FAZ, 7.5.2022) Dem kann ich nur zustimmen.

Und wenn heute Russophobie grassiert, Konzerte russischer Komponisten abgesagt werden, nur weil sie Russen sind, das Zeigen der roten sowjetischen Fahne verboten wird (zum Glück allerdings nicht in Tübingen!), weil das angeblich der Verherrlichung des russischen Überfalls auf die Ukraine diene (obwohl Putin sich ständig von der Sowjetunion distanziert), dann kann ich nur eine russische Dichterin zitieren, aus einem Gedicht aus dem ersten Weltkrieg, aus einem Gedicht von Marina Zwetajewa, Petrograd 1915/16:

„Eine Wahrheit! Alle anderen Wahrheiten – Schluss! / Der Mensch soll auf Erden nicht mit dem Menschen sich schlagen! … Und wir? haben auf Erden einander den Schlaf nur geraubt / und werden bald alle schlafen unter der Erde.“ Ihr Übersetzer Ralph Dutli fasst ihre Botschaft zusammen: „Es darf keinen Krieg geben zwischen den Menschen!“ (FAZ, Frankfurter Anthologie, 26.3.2022)

Anmerkungen:

(1) Einen Tag nach dieser Rede hat die Presse die Rolle Großbritanniens im Ukraine-Krieg näher beleuchtet:

https://www.jungewelt.de/artikel/426105.verl%C3%A4ngerung-der-k%C3%A4mpfe-gro%C3%9Fbritannien-im-krieg.html

https://www.jungewelt.de/artikel/426106.westliche-kriegshilfe-immense-aufr%C3%BCstungsbestrebungen.html

(2) Gutachten hier:

https://www.bundestag.de/resource/blob/892384/d9b4c174ae0e0af275b8f42b143b2308/WD-2-019-22-pdf-data.pdf
logo

Friedensplenum/ Antikriegsbündnis Tübingen e.V.

Nächste Treffen

Wir treffen uns normalerweise jeden Montag einer geraden Kalenderwoche um 19:30 im Clubraum im 1. Stock des Schlatterhauses, Österbergstr. 2, seit Beginn der Corona-Pandemie treffen wir uns allerdings unregelmäßig.

Die nächsten Termine:
Bitte fragen Sie nach! Kontakt

Den Ukraine-Krieg beenden!

https://friedensratschlag.de/ https://www.friedenskooperative.de/

Informationsstelle Militarisierung e.V., Tübingen

https://www.imi-online.de/

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Status

Online seit 6160 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 24. Jul, 21:58

Credits