We shall live in peace

Am 1. September, dem Antikriegstag, demonstrierten 100 Friedensbewegte auf dem Tübinger Holzmarkt. Das SCHWÄBISCHE TAGBLATT (Tübingen) berichtete darüber in seiner Printausgabe vom 3.9.2022 unter dem Titel „Gegen den Krieg und gegen Aufrüstung“. Am 7.9.2022 erschien dazu ein Leserbrief von Anette Herrgott im Blatt, den wir nachstehend dokumentieren:

Erst einmal vielen Dank an das TAGBLATT, dass über die Kundgebung am Antikriegstag berichtet wurde! Leider war die Presse nicht bis zum Schluss dabei, denn unser Ablauf hat sich etwas verändert, weil das Duo Klaus & Adeline krankheitshalber kurzfristig absagen mussten. Auch die Rede von Christoph Marischka (IMI) hätte es verdient angehört zu werde. Einige Redebeiträge sind auf der Homepage des Friedensplenums/Antikriegsbündnis nachzulesen (https://friedensplenum.twoday.net/).

Herzlichen Dank an Hans Eitle, der mehrere musikalische Beiträge brachte und zum Schluss in besonderer Weise Hennig Zierock würdigte. Auch das gemeinsam gesungene „We shall live in peace“ erklang auf dem Holzmarkt.
logo

Friedensplenum/ Antikriegsbündnis Tübingen e.V.

Nächste Treffen

Wir treffen uns normalerweise jeden Montag einer geraden Kalenderwoche um 19:30 im Clubraum im 1. Stock des Schlatterhauses, Österbergstr. 2, seit Beginn der Corona-Pandemie treffen wir uns allerdings unregelmäßig.

Die nächsten Termine:
Bitte fragen Sie nach! Kontakt

Den Ukraine-Krieg beenden!

https://friedensratschlag.de/ https://www.friedenskooperative.de/

Informationsstelle Militarisierung e.V., Tübingen

https://www.imi-online.de/

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Status

Online seit 6714 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 20. Feb, 11:50

Credits