Deutschland kriegstüchtig machen?

Minister Boris Pistorius vor dem Bundestag - das Zitat:

"Wir müssen angesichts dieser weltpolitischen Lage ehrlich sein. Der Krieg ist zurück in Europa. Deutschland und seine Verbündeten müssen sich mit der neuen Bedrohungslage auseinandersetzen, besonnen und ernsthaft. Die internationale Ordnung wird überall auf der Welt angegriffen. Wir brauchen daher Führungsfähigkeit, wir brauchen Wehrhaftigkeit. Und wir brauchen einen realistischen Blick auf die geopolitischen Herausforderungen, die sich uns stellen und die noch auf uns zukommen werden. Für die Bundeswehr, genauso wie für unsere Gesellschaft bedeutet das: Wir müssen kriegstüchtig werden. Ich weiß, das klingt hart. Ich weiß, das klingt ungewohnt, und viele erschreckt es. Aber ich sage das nicht unüberlegt, sondern sage das sehr überlegt und nicht mit Leichtfertigkeit. Die Zeitenwende war und ist ein Wendepunkt für unsere gesamte Gesellschaft. Ein souveränes Land muss in der Lage sein, sich gegen äußere Feinde im Ernstfall zur Wehr zu setzen, alleine oder natürlich idealerweise kollektiv im Bündnis, so wie wir das Glück haben. Das Ziel muss es sein, es gar nicht erst zum Ernstfall kommen zu lassen, durch eine effektive Abschreckung. Krieg führen können, um keinen Krieg führen zu müssen. Und das ist kriegstüchtig."

Quelle: Video der Presseagentur AFP vom 10.11.2023, https://www.youtube.com/watch?v=e-uk1LJRvC4

Der Kommentar:

"Kriegsvorbereitungen erhöhen auch die Kriegsbereitschaft. Wir müssen unsere eigene Kriegsbereitschaft auf den anderen schieben, werden dabei unser Schuldgefühl los und finden weitere Bewaffnung gerchtfertigt. Kriegsvorbereitungen rufen außerdem Paranoia oder wohlbegründete Angst beim erwählten Feind hervor."

Quelle: Hanna Segal, "Schweigen ist das eigentliche Verbrechen" (N. Mandelstam: Hope Against Hope), in: Jahrbuch der Psychoanalyse, Band 19, Stuttgart-Bad Cannstatt 1986, S. 194 ff. (S. 195f.)
logo

Friedensplenum/ Antikriegsbündnis Tübingen e.V.

Nächste Treffen

Wir treffen uns normalerweise an jedem ersten Montag eines Monats um 19:30 im Clubraum im 1. Stock des Adolf-Schlatter-Hauses, Österbergstr. 2 in Tübingen.

Die nächsten Termine:
Bitte fragen Sie nach!
Kontakt

Bundesweite Zusammenschlüsse der Friedensbewegung:

Informationsstelle Militarisierung e.V., Tübingen

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Status

Online seit 6772 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 9. Apr, 12:28

Credits